Büro & Verwaltung

Individuelle und innovative Arbeitswelten

Bei Bürogebäuden und Verwaltungsbauten ist die Bandbreite an architektonischer Qualität besonders groß. Es gibt ikonische Gebäude ebenso wie triste Büroschachteln. Das Potenzial, das in dieser Bauaufgabe steckt ist groß.

Sie sind:

  • Arbeitsstätte für Millionen von Menschen, die dort viel Lebenszeit verbringen.
  • Keimzellen für Innovation und wirtschaftlichen Fortschritt.
  • Buchstäbliche „Marken“zeichen für das jeweilige Unternehmen.
  • Betriebsmittel und Kostenfaktor in der wirtschaftlichen Bilanz.

Eine gute Architektur wirkt sich in allen vier Bereichen wirtschaftlich positiv auf ein Unternehmen aus.

Wandelbare Räume für Wandel in der Arbeitskultur

Befeuert durch die Digitalisierung, den Wandel zu einer Dienstleistungsgesellschaft sowie sich ändernde Ansprüche in den unterschiedlichen Generationen entsteht eine neue Arbeitskultur. Sie ist geprägt durch zeitliche und räumliche Flexibilität, Selbstständigkeit der Mitarbeitenden bzw. des Teams sowie flache Hierarchien.

Die neue Arbeitskultur wirft die Frage auf: Brauchen wir in Zukunft überhaupt noch Büros? Ja, aber sie müssen anders aussehen. Zum einen gibt es zunehmend neue Büroformen wie Co-Working-Spaces. Zum anderen brauchen neue Formen des (Zusammen-)Arbeitens wie agile Methoden neue Räume.
Das klassische Einpersonenbüro als Standard hat bald ausgedient. Moderne Büros bieten Zonen für Teamwork und Rückzugsbereiche für konzentriertes Arbeiten. Technisch voll ausgestattete Konferenzräume sind ebenso wichtig wie gemütliche Gemeinschaftsbereiche für Brainstorming oder die entspannte Pause.

Mehr Flexibilität in Büroräumen durch Glastrennwände und Schiebeelemente

Räume für alle denkbaren Szenarien vorzuhalten, ist wenig sinnvoll. Besser sind Einbauten und bauliche Lösungen, die eine flexible Nutzung der Flächen erlauben.
Mit Glas ausgefachte Metallkonstruktionen, wie Baier sie entsprechend der Objektplanung fertigt, schaffen Transparenz. Durch (integrierte) Schiebeelemente wie Fenster oder Türen können die Räume zudem an den jeweiligen Bedarf angepasst werden – groß oder klein, offen oder geschlossen, Teamwork oder Einzelarbeit.

Erfolgsfaktor Mitarbeiter

Ein wichtiger Aspekt des „New Work“ ist die Motivation und die dauerhafte Bindung der Mitarbeitenden. Sie sind besonders in der Verwaltung und im Dienstleistungssektor das „wichtigste Kapital“. Ziel ist es, den Mitarbeitenden die bestmöglichste Arbeitsumgebung zu schaffen, damit sie engagiert und erfolgreich arbeiten können. Zudem sollen sie sich langfristig im Unternehmen – räumlich wie zwischenmenschlich – wohlfühlen.

Das ist auch wirtschaftlich relevant: Laut dem „Engagement Index Deutschland“ des Unternehmensberaters Gallup machen ca. 70 Prozent der Mitarbeitenden nur noch Dienst nach Vorschrift. 14 Prozent haben innerlich bereits gekündigt. Das hat die Wirtschaft 2018 ca. 100 Milliarden Euro gekostet.

Sonnige Aussichten für Mitarbeitende und Arbeitsleistung dank Blendschutz

2017 gaben bei einer Untersuchung des „Industrieverbands Büro und Arbeitswelt“ 90 Prozent der Befragten an, dass ihnen viel Tageslicht am Arbeitsplatz wichtig ist. Der direkte Tageslichteinfall ist jedoch besonders bei Computerarbeitsplätzen problematisch. Zu starkes Licht blendet und macht das Arbeiten anstrengend bis unmöglich. Ein für den Standort maßgeschneiderter Sonnen- und Blendschutz von Baier bietet den Mitarbeitenden beides: Tageslicht und störungsfreie Bildschirmarbeit.

Architektur als Alleinstellungsmerkmal

Weniger neu als die innenarchitektonischen Herausforderungen – aber nicht weniger aktuell – sind die Anforderungen an das Gebäudeäußere. Eine gute Corporate-Architecture unterstützt das Markenbild. Dazu zählen sowohl wiedererkennbare Zeichen wie Farben aber auch die bauliche Umsetzung der Markenwerte.

Fassadengestaltung als „Marken“zeichen für Unternehmen

Eine Fassadenverkleidung von Baier bietet maximale Gestaltungsfreiheit. Offen oder geschlossen, Farbe und Material, Ausrichtung und Konstruktion – alles kann genutzt werden, um das gewünschte Erscheinungsbild zu erzielen.
Große Glasflächen signalisieren beispielsweise Offenheit und Transparenz. Ein passender Sonnenschutz von Baier sorgt dennoch für Nachhaltigkeit. Eine intelligente Fassadenverkleidung vermittelt zudem Innovationskraft. Metall als Fassadenmaterial – ob in Form von Sonnenschutzlamellen oder einer flächigen Verkleidung – wird gerne für technikaffine Branchen verwendet. So wird die Architektur zum weiteren Baustein, der Kunden und Käufer begeistert und an die Marke bindet.

© microsonic Fotograf: Roland Borgmann

Geringe Betriebskosten als messbare Größe

Der finanzielle Vorteil einer modernen Innenraumgestaltung und einer Fassadengestaltung im Sinne der Corporate Architecture ist vorhanden – aber schwer zu beziffern. Nicht so die Ausgaben für Klimatisierung, Instandhaltung und Reparaturen am Gebäude. Sie sind relevante Größen in der wirtschaftlichen Bilanz.

Durchdachte Lösungen werten Büro- und Verwaltungsgebäude auf

Besonders bewegliche Bauteile – innen wie außen – unterliegen einer ständigen Belastung. Gleichzeitig hat eine mangelhafte Gebrauchstüchtigkeit direkte negative Auswirklungen auf die Funktionalität des Gebäudes. Hochwertige Beschlag- und Antriebstechnik, wie Baier sie bietet, ist daher eine lohnenswerte Investition.
Qualität zahlt sich in allen Bereich aus – doch an manchen Stellen kann noch etwas mehr getan werden. Ein passender Sonnenschutz von Baier schont auch Umwelt und Betriebsausgaben: Im Winter kann die passive Sonnenenergie als zusätzliche Wärmequelle genutzt werden. Im Sommer schützt er vor dem Überhitzen der Räume. Mit einem Schloss versehen, können die Fenster dahinter sogar in den kühlen Nachtstunden geöffnet werden.

Baier schenkt maximale Flexibilität bei Funktion und Gestaltung

Ausbau- und Fassadenlösungen sowie Sonnenschutzsysteme von Baier haben sich bereits an zahlreichen Bürobauten und Verwaltungsgebäuden bewährt. Dabei ist jede Anlage ein Unikat – perfekt abgestimmt auf die jeweiligen Anforderungen und Gestaltungsideen.

  •  Sonnenschutzsysteme mit Schiebeladen, Hebefaltladen und Faltschiebeladen lassen sich mit unterschiedlichen Modellen, Füllungen und Farben objektspezifisch anpassen. Gleiches gilt für die starren Sonnenschutzsysteme. Auch die Konstruktion der Sonnenschutzsysteme wird von Baier maßgeschneidert, sodass sie die Gestaltungsidee der Fassade perfekt unterstützt.
  • Jede Sonnenschutzanlage kann motorisiert werden, sodass sie immer exakt dem Sonnenverlauf folgt. Dies ist besonders bei Objekten mit vielen Nutzern und großen Glasflächen und für eine stets perfekte Funktion als Schutz vor Aufheizen und vor Blendung sinnvoll.
  • Bewegliche Raumabschlüsse wie Schiebefenster und -türen werden exakt nach der der Planung gefertigt
  • Individuell gefertigte vollflächige Fassadenverkleidungen erlauben einen großen Gestaltungsspielraum und schaffen dauerhaft widerstandsfähige Verkleidungen.
  • Maßgeschneiderte Ausbauelemente wie Trennwände aus Metallständer fertigt das metallverarbeitende Unternehmen entsprechend der Gestaltungsidee.
  • Alle verwendeten Beschläge und Bauteile überzeugen mit einer hohen Produktqualität und einer langen Lebensdauer. Zudem sind sie extrem wartungsarm.
  • Die Produkte können auf Wunsch durch erfahrene und versierte Fachhandwerker von Baier montiert und später auch gewartet werden. Sie arbeiten in enger Abstimmung mit anderen Gewerken für eine reibungslose und sichere Montage.

Überzeugen Sie sich von der funktionalen Qualität unserer Fassaden-, Sonnenschutz- und Ausbaulösungen für Büro und Verwaltung. Lassen Sie sich durch die gestalterische Vielseitigkeit inspirieren. Unsere Referenzen zeigen, was möglich ist. Unsere Objektberater unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung Ihrer Ideen.
Ihr Objekt umfasst auch Industriehallen? Lesen Sie hier, wie Baier hier für maximale Flexibilität bei Funktion und Gestaltung im Innenraum und an der Fassade sorgt.