Freiburg

Modell Freiburg

Nur Rahmen

Rahmen

Umlaufend: Stranggepresstes Aluminiumprofil 39 x 41 mm, L-förmig, seitlich mit zusätzlicher Halteleiste für Lamellen.

Sprosse

Stranggepresstes Aluminiumprofil 32 x 17 mm, rechteckig, mit Abdeckprofil.

Füllung

Ohne Füllung, auf Wunsch mit Bohrungen für bauseitige Füllung.

Verarbeitung

Rahmenprofile auf Gehrung geschnitten und mittels Eckwinkeln verpresst und verklebt. Füllung mit Klemmleisten und Gummi im Rahmen gehalten. Beschichtung der Aluminiumprofile vor dem Zusammenbau.

Oberfläche

Pulverbeschichtet, nach RAL Standard Farbkarte, seidenglanz; weitere Sondertöne oder Strukturen lieferbar.

Größen

Breite maximal 2000 mm, Höhe maximal 2700 mm.
Es sind unter Umständen nicht alle Breiten- und Höhenverhältnisse möglich.

Gewicht

ca. 3 kg / m²

Trapezförmige Lamelle Holz 64 x 21

Rahmen

Umlaufend: Stranggepresstes Aluminiumprofil 39 x 41 mm, L-förmig, seitlich mit zusätzlicher Halteleiste für Lamellen.

Sprosse

Stranggepresstes Aluminiumprofil 32 x 17 mm, rechteckig, mit Abdeckprofil.

Füllung

Holzprofil 64 x 21 mm, trapezförmig, Holzart: Lärche, roh.
Achsabstand der Lamellen: 74 mm.

Verarbeitung

Rahmenprofile auf Gehrung geschnitten und mittels Eckwinkeln verpresst und verklebt. Lamellen mit der Halteleiste verschraubt. Dadurch Schrauben nicht sichtbar. Halteleiste mit dem Rahmen vernietet. Beschichtung der Aluminiumprofile vor dem Zusammenbau.

Oberfläche

Pulverbeschichtet, nach RAL Standard Farbkarte, seidenglanz; weitere Sondertöne oder Strukturen lieferbar.

Größen

Breite maximal 2000 mm, Höhe maximal 2700 mm.
Es sind unter Umständen nicht alle Breiten- und Höhenverhältnisse möglich.

Gewicht

ca. 19 kg / m² (gilt nur für Holzart Lärche)

RAL nach Wahl

Baier Schiebeläden können in allen Farbvarianten geliefert werden

Durch Pulverbeschichtung der einzelnen Schiebeladenkomponenten sind vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten gegeben. Dadurch erschaffen wir für jede Ihrer individuellen Anforderungen das entsprechende Produkt.

Referenzen

Hamburg, Hotel am Dom

Um den Charakter des lebendigen Quartiers auch baulich zu erhalten, stellt der St. Pauli-Code diverse Anforderungen an Gestaltung und Ausformulierung der neu entstehenden Architektur. Baier stattete den Hotelneubau mit 121 Schiebeladenanlagen aus, die der Fassade des Baukörpers ihre kleinteilige Individualität verleihen.
Mehr zum Projekt

Wohnhäuser Prinz-Eugen-Park

Für den markanten Neubau mit zurückspringendem gläsernen Foyer im Untergeschoss, planten die Architekten für das erste und zweite Obergeschoss eine ausdrucksstarke Metallfassade mit funktionellen Hebefaltläden.
Mehr zum Projekt

Martin-Luther-Haus

„Ein offenes Haus mit wärmendem Licht“ möchte die Evangelische Kirchengemeinde in Reilingen sein. Im Neubau des Martin-Luther-Hauses als neues Gemeindehaus manifestiert sich diese Haltung. Große Schiebeläden von Baier ermöglichen dabei ein Maximum an Offenheit, Transparenz und Tageslicht.
Mehr zum Projekt

Wohnhaus in der Kesselstraße Offenburg

Ein Beratungs- und Informationszentrum und ein Teil der Verwaltung der Lebenshilfe wurden hier untergebracht. Zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit fanden Archäologen in Offenburg Reste mittelalterlicher Bebauung. Bei Grabungen in der Kesselstraße 12 sind Wohnhäuser und Werkstätten zutage gekommen.
Mehr zum Projekt

Altenhof in Badenweiler

Die Baier GmbH als Spezialist für projektbezogene Sonderanfertigungen konnte genau das liefern, was in Material und Ausführung dem entsprach, was sich die Architekten vorstellten. Die Integration in die Fassade und Flächenbündigkeit sollte gewährleistet sein.
Mehr zum Projekt

Star Inn München

Dieses Hotel fällt auf – nicht zuletzt durch die Schiebeladenanlagen, die mit ihren Douglas-Holzdekor-Trapezlamellen die Fassade des Hotelkomplexes betonen. 65 Schiebeläden mit einer Füllung aus Holzdekor-Lamellen plante die Firma Baier aus dem badischen Renchtal und stattete das WSDV-Gebäude damit aus.
Mehr zum Projekt

Berlin Weißensee

Eine Baugemeinschaft realisierte in einer sonnigen Baulücke in Berlin Weißensee ein ökologisches Wohnhaus. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Zum Glück eröffnete eine Schiebeladenanlage von Baier Möglichkeiten, wo auf den ersten Blick Herausforderungen dominierten.
Mehr zum Projekt