Gemeindehaus Merklingen

Über das Objekt

Früher waren Backhäuser Orte der Begegnung und des Gemeindelebens. Die Frauen buken hier gemeinsam Brot, trafen sich und tauschten sich aus. Besonders im Süden Deutschlands findet man heute noch die historische Backhäuser. In manchen Gemeinden ist die Tradition des gemeinsamen Brotbackens sogar noch lebendig – so auch in Merklingen auf der Schwäbischen Alb.

Doch das alte Backhaus war nicht mehr zeitgemäß. Die Gemeinde entschied sich für einen Neubau, der mehr sein sollte als „nur“ ein Backhaus. Heute treffen sich hier neben den Back- und Landfrauen auch der Musikverein und Sportgruppen. Die Bürger feiern hier ihre Feste.

Architekt

PSA Pfeffer Struwe Architekten

Bereich

Sport, Kultur & Freizeit

Ausführung

2018

Ort

Merklingen

Beweglicher Raumabschluss, Hebefaltladen
Beweglicher Raumabschluss, Hebefaltladen

Temporäre Verbindung mit Innenraumabtrennung

Das neue Back- und Gemeindehaus entstand an der Stelle des alten Schlacht- und Backhauses in der Ortsmitte. Das bisherige Gebäude wurde abgerissen und durch den Neubau mit gleicher Kubatur ersetzt.

Das Gebäudeinnere wurde jedoch völlig neu geplant. Im OG gibt es einen großen Proberaum für die Vereine im Ort. Das EG teilen sich Backraum, Backhausküche und die 60 Quadratmeter große Backhausstube. Küche und Stube können getrennt oder gemeinsam genutzt werden.

Eine große Durchreiche verbindet beide Räume. Im Fall einer getrennten Nutzung muss jedoch eine Trennung her. Wichtig dabei: Sie soll sich in die hochwertige Innenraumgestaltung mit holzvertäfelten Wänden integrieren, die Gestaltung nach Möglichkeit sogar noch unterstützen.

Hebefaltladen mit minimalen Spaltmaßen für hochwertige Innenraumgestaltung

Da besondere Qualität gefragt war, entschieden sich die Architektin Melanie Struwe und der Architekt Daniel Pfeffer für Baier als Partner. Das Metallbauunternehmen ist Experte für bewegliche Bauteile wie Schiebeläden, Schiebefaltläden, Glasschiebewände oder eben Hebefaltläden.

Jede Lösung wird für seinen späteren Einsatzort entwickelt und produziert. Das macht die Hebefaltläden zu einem beliebten Thekenabschluss – besonders in der Gastronomie und bei Großküchen.

Hier zählen innere und äußere Werte

  • Jeder Hebefaltladen ist eine individuelle Maßanfertigung, bei der so gut wie alle Parameter an die objektspezifischen Anforderungen angepasst werden können. Das gilt sowohl für die Gestaltungsidee als auch für funktionale und konstruktive Details.
  • Abmessungen: Jede Hebefaltanlage wird exakt an die Abmessungen der Innenwandöffnung angepasst. Daraus leitet sich die Größe der Flügel ab.
    Profile: Das Flügelsystem kann nach Bedarf mit verschiedenen Profilen bestückt werden. Dadurch können sowohl statische Vorgaben als auch Kundenwünsche erfüllt werden.
  • Füllungen: Hier ist jede flächige Beplankung möglich, beispielsweise Holz, Metall, Glas oder Trespa-Platten. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt.
  • Einbausituation: Jede Einbausituation hat andere Details. Sturz, Thekenanschluss und seitliche Anschlüsse werden in Abstimmung mit der Innenwandkonstruktion und -verkleidung geplant.
  • Spaltmaße: Die patentierte Steuervorrichtung von Baier macht es möglich, Spaltmaße von 10 mm zu realisieren. Durch die schmalen Fugen fügt sich der geschlossene Hebefaltladen perfekt in die Wandverkleidung ein. Auch der Öffnungswinkel der Flügel kann für die Nutzung im Innenbereich verringert werden, sodass der Hebefaltladen nahezu die gesamte Höhe der Durchreiche freigibt.
  • Steuerung: Die Bedienung der Anlage erfolgt je nach Wunsch manuell oder motorisch.

Hebefaltanlage eröffnet neue Nutzungsmöglichkeiten

Im schwäbischen Merklingen entschieden sich die Verantwortlichen für eine Holzfüllung, die identisch mit der Innenraumverkleidung ist. Bei geschlossenem Hebefaltladen entsteht in der flexibel nutzbaren Backhausstube eine bündige Wandfläche.

Die Küche des Backhauses, in der gemeinsam gekocht werden kann oder das Catering für Feste vorbereitet wird, ist ebenfalls holzverkleidet. Da die Füllung des Hebefaltladens auf dieser Seite im selben Material ausgeführt ist, entsteht auch hier ein homogenes Bild.

Bewegliche Raumteiler, Hebefaltanlage
Bewegliche Fassadenelemente

Backen verbindet Menschen – Unsere Hebefaltanlage verbindet Räume

Seit seiner Einweihung hat sich das neue Backhaus im Ortskern zum beliebten Gemeindezentrum entwickelt. Zusammen backen, kochen, essen und feiern verbindet die Menschen. Die flexible Verbindung der Räume durch unseren Hebefaltladen trägt dazu ihren Teil bei.

Auch beim Planen und Bauen helfen zuverlässige Partner. Wenn Sie auf der Suche nach einem Experten bei der Planung von flexiblen Raumabschlüssen sind, freuen wir uns auf Ihre Anfrage. Wir beraten Sie gerne.

Ähnliche Referenzen

Grundschule Wermsdorf

Der Ganztagsbetrieb brachte das alte Schulgebäude der Grundschule der kleinen Gemeinde an seine räumliche Kapazitätsgrenze. Doch auch für den Neubau stand zwenig Platz zur Verfügung. Die clevere Idee: Dank Hebefaltladen von Baier vor der Speisenausgabe wird aus dem Speisesaal die Schulaula.

Mehr zum Projekt

Steigenberger Inselhotel

Im großzügigen Außenbereich des Steigenberger Inselhotels wurde ein moderner Gastgarten geschaffen - eine Kombination aus Selbstbedienung und Bedienung. Auf einer Breite von 5,20 m und einer Höhe von 3,50 m kann die Fassade und somit der Thekenbereich geöffnet werden.

Mehr zum Projekt

Bildungshaus in Friedrichshafen

Es heißt ja: Lernen ist ein lebenslanger Prozess. Bildungshäuser unterstützen diese Idee ab dem Kindergarten. Was gute Ideen in Zusammenspiel mit fachlichem Know-how bewirken können, wird in der Mensa des Bildungshauses Berg deutlich. Ein Baier-Hebefaltladen verbindet in der Speisenausgabe Küche und Essbereich.

Mehr zum Projekt

Reventlouschule Kiel

Marode und veraltete Schulen sind bundesweit ein Ärgernis. Die Behebung stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen. Flexibilität und Know-how sind gefragt - wie der schwebende Einbau der Hebefaltanlage ohne Theke in der neuen Schulmensa einer Kieler Grundschule durch Baier.

Mehr zum Projekt

Mensa Realschule

Neben Fach- und Sachkompetenz liegt der pädagogische Schwerpunkt der Realschule Au in der Hallertau vor allem auch auf der Vermittlung von sozialen Fähigkeiten. Für eine bestmögliche Unterstützung des Lernprozesses bietet der Erweiterungsbau großzügige Gemeinschaftsbereiche wie die lichtdurchflutete Mensa mit Hebefaltanlage von Baier.

Mehr zum Projekt

Tierheim Karlsruhe

Das in die Jahre gekommene und nicht mehr zeitgemäße Hundehaus wurde erneuert. Das neue gebaute „Hundehotel“ bietet heimatlosen Vierbeinern ein Zuhause mit besonderem Komfort. Baier lieferte plante und fertigte sogenannte „Hundehausschiebetüren“

Mehr zum Projekt

Reparatur einer Sonnenschutzanlage

Reparatur und Service gehören genauso dazu wie das Neugeschäft. Besonders wenn's kracht muss schnell und effektiv reagiert werden um den Schaden zu begrenzen.

Mehr zum Projekt

Simplicissimushaus Renchen

Auch gehbehinderten Menschen wurde das Simplicissimushaus zugänglich gemacht mit einer Automatiktür aus dem Hause Baier. Baier Automatiktüren sind geprüft und zertifiziert und erfüllen somit zuverlässig sämtliche Komfort- und Sicherheitsanforderungen.

Mehr zum Projekt

Jugendhaus Red Cube

Manchmal sind Kinder und Jugendliche für Erwachsene eine black box – man weiß nicht so genau, was in ihnen vorgeht. Damit sie ihren eigenen Raum haben, gibt es in der Gemeinde Seebach das Jugendhaus Red Cube. Dank Faltschiebeläden vor den Öffnungen mal geschlossen, mal offen – wie die Nutzer selbst.

Mehr zum Projekt