HTO Härtetechnik

Über das Objekt

2006 begann die Erfolgsgeschichte von HTO Härtetechnik mit zwei umgebauten Industriehallen. Heute arbeiten 16 Anlagen in fünf Produktionshallen. Die Fläche wurde dabei nahezu vervierfacht.

Alleine Verwaltung und Sozialräume beanspruchen heute so viel Fläche wie damals der ganze Betrieb. Diese Räume haben natürlich einen anderen Anspruch an Belichtung und Belüftung durch Fenster und Türen.

Seinem Standort ist der Dienstleister für den Maschinen- und Formenbau trotz des Wachstums treu geblieben – auch weil man innerhalb des Bestands Erweiterungen und Umbauten vorgenommen hat.

Bereich

Industrie

Ausführung

2019

Bauherr

HTO Härtetechnik

Ort

Lahr-Friesenheim

Auftraggeber

PEM GmbH

Natürlich belichtete und belüftete Bürogebäude und Gewerbehallen

Die typischen Stahlhallen bieten sich statisch für den nachträglichen Einbau von Fenster, Lichtbänder und Türen an – die Fassade übernimmt keine tragende Funktion. Die Flexibilität eröffnet ein großes Potenzial – vorausgesetzt man findet das passende ausführende Unternehmen.

Den großen Gestaltungsspielraum beim Einbau von Metallfenstern nutzte der Geschäftsführer von HTO Härtetechnik Michael Rauer voll aus. Er weiß, dass nur Präzision und höchste Standards die Grundlage für Erfolg sind.

Licht, Luft und gute Laune erwünscht

Dementsprechend waren die Kundenwünsche:

  • Optische Aufwertung der Gebäude durch Fassaden- und Fenstergestaltung
  • Qualitativ hochwertige Fenster und Türen
  • Kombination von beweglichen Flügeln und Festverglasung, manuell und elektronisch gesteuert
  • Hohe Wärmedämmstandards
  • Sonnenschutzverglasung für Bürogebäude

Individuell gefertigte Hallenfenster vom Profi

Mit Baier fand der Experte für Metallveredelung den passenden Partner: Als Experte für hochwertige Metallfenster und -türen entwickelt und fertigt Baier seine Lösungen exakt nach Kundenwunsch. Dabei werden sowohl funktionale und gestalterische Herausforderungen gelöst wie qualitative Maßstäbe gesetzt.
Baier fertigte, entwickelte und montierte für das Verwaltungsgebäude und die Produktionshallen insgesamt 23 Fensterelemente. Da die wenigsten identisch sind, ist so gut wie jedes Fenster- und Türenelement eine Maßanfertigung.

Differenzierte Fenstergestaltung für Gewerbehallen

Die Vielfalt drückt sich vor allem in den Abmessungen und Formaten aus: von kleineren 1-2-teiligen Elementen bis hin zu großen 4-teiligen Elementen als horizontale oder vertikale Lichtbänder. Durch farblich unterschiedliche Beschichtungen differenzierte Baier die Fenster und Gebäude optisch: Die Rahmen für das Bürogebäude sind blau (RAL 5002), für die Produktionshallen schwarz (RAL 9005).

Doch die Vielfalt hat nicht nur gestalterische Zwecke. Durch die vielen Varianten kann garantiert werden, dass jeder Raum und jede Industriehalle die bestmögliche Belichtung und Belüftung erhält. Für so gut wie jedes Element kombinierte Baier Festverglasungen mit Dreh-Kipp-Flügel – in zwei Fällen auch eine integrierte Tür als Zugangs- bzw. Balkontür.

Hohe bauphysikalische und -konstruktive Standards für alle Fenster

Keine Unterschiede – und Kompromisse – machte Baier bei den qualitativen Standards aller Fensterelemente. Die thermisch getrennten Aluminiumprofile in Kombination mit einer doppelten Isolierverglasung bietet ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ebenfalls kostenbewusst – und gut für die Umweltbilanz: Für die Fenster im Bürogebäude setzte Baier eine Sonnenschutzverglasung ein. Sie absorbiert einen Teil der Sonneneinstrahlung, verringert damit die übermäßige Aufheizung der Räume und macht eine energetisch und finanziell aufwendig Klimatisierung überflüssig.

Baiers Service: Individuelle Metallfenster und -türen für jede Bauaufgabe

Ähnlich wie HTO Härtungstechnik versteht sich Baier nicht nur als metallverarbeitendes Unternehmen, sondern als Dienstleister. Das Serviceversprechen: die bestmöglichen Aluminiumfenster und -türen für das jeweilige Objekt – optisch und funktional maßgeschneidert, qualitativ immer hochwertig.
Sie möchten nicht nur die besten Fenster und Türen für Ihre Gewerbehalle, ihr Bürogebäude oder Wohnhaus, sondern das perfekte? Dann kontaktieren Sie uns. Wie beraten Sie gerne.

Ähnliche Referenzen

Keller Grundbau Halle

Mit der neu gebauten Halle für Montage- und Reparaturarbeiten verstärkt die Keller Grundbau GmbH ihre Präsenz im badischen Renchtal. Baier, ein Routinier in Sachen Fassadengestaltung, Fenster und Türen durfte für die Keller Grundbau GmbH ans Werk.

Mehr zum Projekt

Steurer Metall

Klar! Für den neuen Firmensitz der modernen Schlosserei war Metall als Fassaden und auch im Innenausbau gesetzt. Nicht unbedingt klar: Wer kann den hohen Ansprüchen der Profis gerecht werden? In Baier fand man einen Partner auf der gleichen Wellenlänge und mit den passenden Produktlösungen.

Mehr zum Projekt

Bäckerei Huber

Gegenüber der Waldulmer Winzergenossenschaft befindet sich die neueste Filiale der Bäckerei Huber. Bei diesem „Schmuckstück“ passt einfach alles – von der Terrasse über die Ladeneinrichtung bis hin zu der gesamten Fassade mit den großen, stahlgrauen Fensterelementen.

Mehr zum Projekt

Fassadenbau Metzgerei Doll

Mit viel Leidenschaft sind das Architektenteam und alle beauftragten „Renovierer“ bei der Umgestaltung der neuen Filiale zu Werke gegangen. Die modern gestaltete Fassade wurde mit langlebigen und äußerst belastbaren Trespa®-Schichtstoffplatten verkleidet.

Mehr zum Projekt

Schwarzwaldwaldcafé Backloft

Unverputzte Backsteinwände, Sichtbeton, Stahlkonstruktionen und offenliegende Rohre erinnern an eine alte Fabrikhalle. Tatsächlich ist das quaderförmige, zweigeschossige Gebäude aber ein Erlebniscafe der besonderen Art. Für den Bau der außergewöhnlichen Location suchten die Planer Achim Streim und Markus Kugler die Zusammenarbeit mit unserem erfahrenen Metallbauunternehmen, einem Spezialisten in Sachen maßgeschneiderte Lösungen und Sonderkonstruktionen.

Mehr zum Projekt

Neubau in Bühl

Die Baier GmbH wurde mit der Ausführung der gesamten Fassade, den Schiebefaltläden im oberen Stockwerk und den Fenstern beauftragt. Es sollte was Besonderes werden, regionale Materialien und trotzdem sollte es in keinem Fall „altbacken“ sein.

Mehr zum Projekt

Fitnessstudio Oberkirch

Die staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin Melanie weiß: Sport ist nicht jedermanns Sache, tut aber jedem gut. In ihrem Studio empfängt sie daher alle freundlich. Dazu gehört ihr strahlendes Lächeln ebenso wie der Eingangsbereich mit doppelflügeliger, vollverglaster Türanlage von Baier.

Mehr zum Projekt

Hannover, Wohnheim

Das hannoversche Wohnprojekt bietet seinen Bewohnern nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern sorgt durch geführte Rundgänge auch für die schnelle Integration im Stadtteil. Neben der Eingangstür, dem Treppenhauselement und den freundlich grünen Fassadenelementen lieferte Baier auch 38 zweiflügelige Schiebefaltlanlagen.

Mehr zum Projekt

Firmenzentrale von Hilite Germany

Für die Reinraumproduktion des größten Produktions-standorts des Unternehmens wurde ein erfahrener Metallbauer für die Herstellung sogenannter „Material-schleusen“ verpflichtet. Die Firma Baier lieferte für die Produktion unter Reinraumbedingungen 4 Vertikalschiebe-fenster, von denen je 2 Stück zusammengeschlossen sind.

Mehr zum Projekt