Privathaus Wien

Über das Objekt

Die Alte Donau ist ein Altarm des gleichnamigen Flusses und ist heute ein beliebtes Naherholungsgebiet Wiens mit Strandbädern und Ufergastronomie. Ein Privileg, nur wenige Gehminuten entfernt zu wohnen. Doch alle, die diesen Vorteil nicht haben, machen sich an schönen Tagen auf den Weg und flanieren durch die angrenzenden Straßen.

Architekt

Lisa Maresch

Bereich

Wohnen

Ausführung

2016

Bauherr

Privat

Ort

Wien

Die Aufgabe: Maximale Privatheit trotz Fassadenöffnungen

In solch einer Seitenstraße liegt das Grundstück, auf dem das hochwertige Einfamilienhaus realisiert werden sollte. Der Bauplatz ist darüber hinaus sehr schmal. Die Nachbarbebauung entsprechend dicht.

Um den Platz auf dem schmalen Grundstück optimal zu nutzen, kam nur ein langgestrecktes Gebäude infrage. Viele der Räume können sich also zur geschützteren und sonnigeren Südwestseite öffnen. Doch ganz ohne Fenster in der Straßenfassade geht es auch nicht. Ein Sichtschutz musste her.

Die Lösung: Selbstbestimmte Offenheit mit fassadenbündigen Faltschiebeläden

Die Architektin Lisa Maresch schuf ein Haus mit zwei Seiten.

  • Die Südwestseite öffnet sich mit großen Schiebefenstern zum geschützten Garten. Die Glasflächen werden mit Sichtbeton kombiniert.
  • Die einsehbarere Fassade zur Straße und dem nördlichen Nachbarn ist komplett mit einer Verschalung aus vertikalen Lärchenlamellen versehen. Der warme Holzton verleiht der Fassade dennoch eine sympathische Optik.

Auch wenn die Holzfassade auf den ersten Blick homogen wirkt, ist sie es nicht. Hinter der Verschalung liegen Öffnungen, die durch fassadenbündige Faltschiebeläden verschlossen werden können.

Holzfassade mit flächenbündigen Schiebefaltläden

Für die konsequente Umsetzung der Entwurfsidee mussten die Anlagen maßgeschneidert werden. Baier als Experte für Sonnenschutz und Faltschiebeläden war hierfür der richtige Partner.

Insgesamt wurden drei Faltanlagen von Baier entwickelt und montiert.

Große Anlage mit hohem Gewicht

Die zweigeteilte Anlage mit jeweils zwei Flügeln ist insgesamt 3,48 m breit und 5,46 m hoch. Um das hohe Gewicht der großen Flügel zu tragen, wurden Spezialbänder verbaut. Die Füllung besteht wie bei allen Anlagen aus vertikalen Holzlamellen.

Für die untere Führung wurde eine Kammrostrinne gewählt, die auch die Entwässerung des Fensters gewährleistet. Mit einem zusätzlichen Verriegelungsschloss kann der Faltschiebeladen in geschlossener Stellung arretiert werden.

Hinsichtlich der oberen Führung müssen die fassadenbündigen Rahmen im Verhältnis zur Laufschiene nach vorne versetzt werden. Dies löst Baier durch eine Sonderanfertigung auf Basis der bewährten Faltschiebeladenmodelle.

Flächenbündige Anlage mit vier Flügeln

Auch die zweite Anlage ist zweigeteilt mit jeweils 2 Flügeln links und rechts. Das Gesamtmaß beträgt 2,96 m x 2,49 m. Für die fassadenbündige Optik wird das Holz vorne auf den Flügel aufgeschraubt.

Die Führung wird für einen flächenbündigen Sitz der Faltschiebeläden von Baier individuell angepasst. Die untere Führung gewährleistet durch eine Kammrostrinne zusätzlich die Entwässerung des Fensters.

Bei der Sonderlösung nutzte Baier sowohl Bauteile des Basissystems Schiebefaltladen-Modell Premium 60 als auch Bauteile, der speziell für fassadenbündige Anlagen entwickelten Reihe Premium 61.

Faltschiebeladen mit zwei Flügeln

Auch die dritte Anlage ist eine Sonderkonstruktion – ein einseitiger Faltschiebeladen mit zwei Flügeln. Die Höhe beträgt 2,39 m, die Breite 1,29 m. Hierfür wurden Faltschiebeladen Premium 60 und Premium 61 kombiniert. Die Konstruktion ist identisch wie bei der zweiten Anlage.

Individueller Sichtschutz von Baier

Alle drei Anlagen überzeugen nicht nur technisch: Trotz der unterschiedlichen Ausführungen gelingt es Baier, Lamellenabstände und Fugenraster über die gesamte Fassade einheitlich durchzuhalten.

Und noch etwas gelingt: Die Bewohner können dank des beweglichen Sichtschutzes selbst entscheiden, wann sie wie viel Offenheit zulassen.

Setzen auch Sie Ihre Entwurfsidee konsequent um – mit einem erfahrenen Partner. Kontaktieren Sie uns einfach. Wir beraten Sie gerne.

Ähnliche Referenzen

Neubau in Bühl

Die Baier GmbH wurde mit der Ausführung der gesamten Fassade, den Schiebefaltläden im oberen Stockwerk und den Fenstern beauftragt. Es sollte was Besonderes werden, regionale Materialien und trotzdem sollte es in keinem Fall „altbacken“ sein.

Mehr zum Projekt

Privatwohnhaus Berlin

Für ausreichend Sicht- und Sonnenschutz an den großflächigen Fensterelementen eines Privatgebäudes sorgen modernste Schiebefaltanlagen von Baier. Passend zu der Rost-Look-Fassade wurden die Schiebefaltanlagen-Flügel mit Cortenstahl-Lochblech bestückt.

Mehr zum Projekt

Architektenvilla Zehnpfennighof

Villen verschiedenen Alters, Denkmalpflege, ruhige Wohngegend mit bester Nachbarschaft, eine exklusive Lage, ländlich mit Anschluss an die Stadt Köln - Was will man mehr?

Mehr zum Projekt

Ferienhaus in Korshavn, Norwegen

Gerade bei internationalen Projekten ist eine zuverlässige Technik unabdingbar. Gemeinsam mit einem norwegischen Architekturbüro, welches vor Ort Aufmaß und technische Details abstimmte, kann das System Premium 70 unter Beweis stellen, dass es auch unter manchmal rauen Bedingungen voll einsatzfähig ist.

Mehr zum Projekt

Wohnbebauung in Konstanz

Eine Fassade eines Wohnhauses gestalterisch aufzulockern, einen ästhetischen Sonnenschutz zu schaffen, verwirklichte das Architekturbüro D’Aloisio aus Konstanz mit den Faltschiebeläden der Baier GmbH.

Mehr zum Projekt

Mehrfamilienhaus in Renchen-Ulm

In der Ortsmitte von Renchen-Ulm wurde dieses neue Mehrfamilienwohnhaus mit 11 barrierefreien Wohnungen errichtet. Bauherr und Planungsbüro einigten sich auf eine klare Gebäudesprache, glatte, ebene Oberflächen in Kombination mit den hochwertigen und pflegeleichten Materialien Glas und Metall.

Mehr zum Projekt

Wohnhaus Dietersburg

Wohn- und landwirtschaftliche Wirtschaftsgebäude prägen das Bild der Gemeinde Dietersburg in Niederbayern. Viele sind ganz oder teilweise aus Holz. Erst auf den zweiten Blick erkennt man dazwischen das neue Wohnhaus mit seiner modernen Holzfassade – und auf den dritten die Fenster darin, ausgestattet mit Faltläden von Baier.

Mehr zum Projekt

Wohnhaus Frankfurt

Anders – und doch einheitlich. Diese Maxime beherzigt das gehobene Wohnhaus im Frankfurter Nordend von der Gesamterscheinung bis ins Detail. Naturstein statt gründerzeitlicher Putzfassade, einheitlicher Sicht- und Sonnenschutz vor unterschiedlichen Fensterformaten – mit Faltläden von Baier.

Mehr zum Projekt

Hannover, Wohnheim

Das hannoversche Wohnprojekt bietet seinen Bewohnern nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern sorgt durch geführte Rundgänge auch für die schnelle Integration im Stadtteil. Neben der Eingangstür, dem Treppenhauselement und den freundlich grünen Fassadenelementen lieferte Baier auch 38 zweiflügelige Schiebefaltlanlagen.

Mehr zum Projekt

Ustron, Einfamilienhaus

Elegant und extravagant kommt das Einfamilienhaus vom Architekturbüro Ireneusz Hendel daher. Im polnischen Ustron wurde ein Wohngebäude realisiert, das mit jeglichen Entwurfsstandards bricht. In der Kombination aus Naturstein, anthrazitfarbenen Stahlelementen und verglasten Fensterflächen, sticht vor allem eins ins Auge: Die hölzerne Ecklösung eines Schiebefaltladens von Baier, der den Bewohnern Sicht- und Sonnenschutz bietet.

Mehr zum Projekt

Seckau, Einfamilienhaus

Bei diesem Bungalow in der österreichischen Steiermark hat das Architekturbüro Gerhard Sacher Sonnenschutz und Fassadengestaltung zu einer untrennbaren Einheit verknüpft. Blickpunkt ist eine verglaste Terrassenfront zur Gartenseite, die durch zwei 6-flügelige Schiebefaltladenanlagen aus beschichtetem Aluminiumblech beschattet wird.

Mehr zum Projekt

Stuben, privates Gästehaus

Im österreichischen Wintersportort Stuben wurde dieses private Gästehaus in Hanglage realisiert. Blickfang ist der mit Lärchenholz verkleidete Baukörper. Die Terrassenfront ist mit einer Holz-Faltschiebeläden von Baier ausgestattet, die sich im geschlossenen Zustand nahtlos in die Fassade einfügen. Integriert ein pfiffiger Frostschutz – die untere Führungsschiene wird bei frostigen Temperaturen mit einem Heizband eisfrei gehalten.

Mehr zum Projekt

Villa in Breslau

Die polnische Villa „From the Garden House“ bei Breslau ist alles andere als ein gewöhnliches Bauprojekt. Denn zunächst wurde die Gartenanlage gebaut, erst danach das Haus mit fassadenbündigen Schiebefaltläden als Balkonverschattung. Trotzdem bilden Haus und Garten eine untrennbare Einheit.

Mehr zum Projekt