Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Über das Objekt

Nach mehrjähriger Bauzeit ist in unmittelbarer Nähe der Sana-Kreisklinik und einem Wohngebiet ein moderner Klinikbau entstanden, in dem ein Medizinisches Versorgungszentrum, eine psychiatrische Institutsambulanz und eine Tagesklinik der ZfP Südwürttemberg untergebracht sind.  Das Büro architekten mühlich und partner aus Ulm plante den Neubau; auch die Expertise von Baier kam zum Einsatz. Für die Fassade wurden 185 laufende Meter eloxierte Sonnenschutzlamellen aus Aluminium maßgefertigt.

Architekt

mühlich und partner

Bereich

Hotel & Gesundheit

Ausführung

2021

Ort

Biberach

ZFP Biberach

Fassadengestaltung mit vertikalen Sonnenschutzlamellen

Der Anspruch von Baier besteht darin, für jede Art von Gebäude einen Sicht- und Sonnenschutz zu fertigen, der nicht nur funktionalen Ansprüchen gerecht wird, sondern perfekt zur Fassadengestaltung passt. Im Fall des neuen Zentrums für Psychiatrie in Biberach arbeitete Baier eng mit dem Ulmer Architekturbüro mühlich und partner und Braunger Wörtz Architekten zusammen.

Umgesetzt wurde eine markante Gebäudehülle mit einer keramischen Verkleidung und eloxierten Sonnenschutzlamellen aus Aluminium.  Leichtmetall ist, wie der Baustoff Keramik auch, nicht brennbar, recycelbar und punktet mit einer langen Lebensdauer.

Kubischer Baukörper in sanften Farbtönen

Entgegen einer sonst üblichen Krankenhausarchitektur streckt sich der kubische Klinikbau weniger in die Höhe, sondern nutzt die vorhandene Grundstücksfläche in der Breite. Im Erdgeschoss und auf zwei weiteren Etagen sind lichtdurchflutete Gruppenräume der Tagesklinik, großzügige Balkone und Innenterrassen sowie geräumige Einzelzimmer mit Nasszellen auf den Stationen untergebracht. Sanfte erdige Farben, die im Rahmen der Fassadenverkleidung zum Einsatz kommen, tragen zur freundlichen und ruhigen Ausstrahlung des Krankenhauses bei.

Der eigentliche Baukörper ist mit beigefarbenen und horizontal ausgerichteten Keramikplatten verkleidet. Sie betonen die Ausrichtung des Gebäudes in die Breite. Die Fenster wurden bewusst dunkler gestaltet. Und auch die Vertikallamellen von Baier, die ein- und zweigeschossig verwirklicht wurden, setzen mit ihrer erdigen Eloxierung einen lebendigen Akzent am Baukörper.

Sonnenschutzlamellen sorgen für lebendige Atmosphäre beim kubischen Klinikbau

Aus mehreren Gründen sind die vertikal ausgerichteten Lamellen von Baier optisches Highlight in der Fassadengestaltung. Denn durch die aufstrebenden Module wurde der harte Übergang zwischen Metallfassade und bodentiefen Fensterfronten im Erdgeschoss gestalterisch gelöst. Um dem kubischen Bau seine Strenge zu nehmen, wurden die Profile in unregelmäßigen Abständen und teilweise als halbe Stäbe von oben oder von unten ausgeführt. Die aufstrebende Montage der starren Lamellen setzt dazu einen interessanten Kontrast in der ansonsten horizontal ausgerichteten Architektur.

Sonnenschutzlamellen spannen sich außen über zwei Etagen

Know-how und Erfahrung von Baier waren auch bei diesem Neubau gefragt. Denn die Anforderung des Architekturbüros waren eine Herausforderung: Im zweigeschossigen Fassadenteil sollten die eloxierten Lamellen im 400 x 50 mm Format bis zu 8,3 Meter lang sein – und das bei einem Eigengewicht von 85 kg pro Modul. Sogar für einen erfahrenen Fachbetrieb wie Baier war das kein Alltagsgeschäft: Die Profile mussten in Überlänge beschafft, in der gewünschten Länge eloxiert und zur Baustelle transportiert werden. Auch die Handhabung von Format und Gewicht der Module am Bau war keine Selbstverständlichkeit. Die Sonnenschutzlamellen in Überlänge sind in der Mitte frei gespannt; um die möglichen Schwingungen zu reduzieren, wurde in der Mitte ein waagrecht verlaufendes Profil verbaut, das an den Stößen mit einer Mechanik federnd gelagert ist.

Baier überzeugt mit Know-how und Erfahrung bei komplexen Aufgabenstellungen

Dort, wo die Sonnenschutzlamellen von Baier nur eine Etage beschatten sollen, war statisches Know-how gefragt. Die Anforderung vom Architektenbüro Mühlich: Die Vertikallamellen im 300 x 40 mm Format sollten mit einer Länge von 3,3 Metern in einem überdachten Gebäudeteil eingebaut werden. Der Fußpunkt der Lamellen konnte nicht wie üblich auf den Boden gedübelt, sondern sollte allein durch ihr Eigengewicht am Boden fixiert werden. Um das zu realisieren, wurde ein Fundamentkäfig aus Edelstahl produziert und in Einzelteilen in den Gang eingebracht. Zu Beschwerung wurden diese mit Splitt gefüllt, sodass ein Gewicht von rund 100 kg je Meter erzeugt wurde. Dabei durfte die daraus entstehende Belastung der Dämmung nicht außer Acht gelassen werden.

Architektonischer Sonnenschutz mit Vertikallamellen: maximal offen und trotzdem geschützt

Für die Patienten des psychiatrischen Krankenhauses bietet der Neubau auch baulich ideale Voraussetzungen für den Gesundungsverlauf. Die Patienten können hier nicht nur wohnortnah betreut werden; das Gebäude selbst spiegelt den heutigen Stellenwert im Umgang mit psychiatrischen Erkrankungen wider: Bewusst wurde eine freundliche und offene Architektur gewählt, die von großen und lichtdurchfluteten Innenräumen geprägt ist. Auch die scheinbar zufällig montierten Sonnenschutzlamellen unterstreichen diesen Ansatz – zwar kann man problemlos von drinnen nach draußen schauen und ist trotzdem vor Sonne und neugierigen Blicken geschützt.

 

Sicht- und Sonnenschutz für lebendige Fassaden – auch für Ihr nächstes Projekt?

Beim Klinikbau in Biberach konnten die vertikalen Aluminiumlamellen von Baier einmal mehr dazu beitragen, einen zuverlässigen Sicht- und Sonnenschutz zu realisieren. Gleichzeitig sind sie als architektonischer Sonnenschutz Teil des Gesamtkonzepts. Sofern auch Sie Ihre architektonischen Spielräume erweitern möchten, kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne.

ZFP Biberach

Ähnliche Referenzen

Brotschmiede Freudenstadt

Die Bäckereikette Ziegler beruft sich auf altes Backhandwerk. In der Brot-Schmiede in Freudenstadt können Kunden die frischen Backwaren und Kuchen kaufen oder vor Ort genießen. Moderner Metallbau sorgt mit einem starren Sonnenschutz für eine hohe Aufenthaltsqualität in der Außengastronomie.

Mehr zum Projekt

Golfresort Heitlinger

Weite Landschaften und viel Sonne – das sind die idealen Voraussetzungen für guten Wein und für belebende Golfpartien. Das Heitlinger Golf Ressort im Kraichgau bietet beides. Doch was den Weinliebhaber freut, kann den Golfer stören. Starrer Sonnenschutz von Baier lässt beide auf ihre Kosten kommen.

Mehr zum Projekt

Bauhaus-Villa

Das private Wohnhaus im minimalistischen Bauhausstil verlangte nach einem Sicht- und Sonnenschutz, um die moderne Fassadenoptik zu unterstreichen. Die aufstrebenden, starren Sonnenschutzlamellen von Baier orientieren sich heute in Farbe und Formgebung an Fenstern und Putz – und bilden so ein einheitliches Fassadenbild.

Mehr zum Projekt

Zahnarztpraxis Königschaffhausen

Helle und einladende Räume in Kombination mit einer modernen und hochwertigen Ausstattung sorgen dafür, dass die Patienten sich in der Zahnarztpraxis Heckle, am schönen Kaiserstuhl gut aufgehoben und wohl fühlen.

Mehr zum Projekt

Kloster Erlenbad

Der Brandschutz im Kloster sollte verbessert werden und die historische Tür zur Spülküche durch eine Automatiktür ersetzt werden. Die Firma Baier aus dem nahen Renchtal erhielt den Zuschlag der Kongregation und hat im Kloster Erlenbad neben einer automatischen Schiebetür, 10 Feststellanlagen und 2 Deckenmelder eingebaut.

Mehr zum Projekt

Ärztehaus Aachen

Faltschiebeanlagen sind in ihren Bewegungsabläufen sehr komplex und so suchte der Fassadenbauer für diese handwerklich anspruchsvolle Arbeit das Know-how des erfahrenen Renchener Unternehmens Baier GmbH.

Mehr zum Projekt

Ärztehaus Baiersbronn

Der ehrgeizige Fassadenentwurf der Jarcke Architekten eine vorgehängte Holzfassade mit integrierten Faltschiebeläden wurde von der Firma Baier aus Ulm umgesetzt. Speziell für dieses Bauvorhaben wurden Holzlamellen in Ellipsenform als Füllung hergestellt.

Mehr zum Projekt

Hotel Weitblick in Marktoberdorf

Äußerst praktisch - Frischluftvergnügen pur für alle entspannungssuchenden Allgäuluft-Liebhaber, die gerne im Freien schwimmen. Auf Knopfdruck trennt das Baier-Schwimmbadfenster das Innen- vom Außenbecken.

Mehr zum Projekt

Villa Eden Gardasee

Die Firma SIGNA hat in der Urlaubsregion Gardasee ein Paradies der Extraklasse geschaffen – das Luxury Resort „Villa Eden Gardone“. Außer einem Vertikalschiebefenster für ein privates Schwimmbad, hat die Firma Baier aus dem badischen Renchtal für das zentrale 5-Sterne-Clubhaus ein sogenanntes Schwimmbad-Fenster gefertigt.

Mehr zum Projekt